RUB Logo
RUB

FlareLab

Eine numerische und experimentelle Simulation von Solar Flares

Teilprojekt der Forschergruppe 1048

RUB »  FlareLab »  Home

Herzlich Willkommen beim FlareLab - einem Projekt der Forschungsgruppe 1048

Was ist das FlareLab Projekt

Koronale Massenauswurf (CME)

Ein Beitrag zum grundsätzlichen Verständnis magnetischer Vorgänge auf der Sonneoberfläche ist das Hauptziel dieses Projektes. Dabei wird ein spezielles Phänomen, das der koronalen Massenauswürfe (CME), untersucht. Eine zentrale Rolle spielen hierbei magnetische Flussröhren, welche durch ihre Verdrehung magnetische Energie speichern und sie dann erruptiv freisetzen können. Eine Aufnahme eines solchen Ausbruchs durch den Satelliten SOHO ist links abgebildet.

Beim FlareLab Projekt wird in einem Experiment versucht "solar flares" zu erzeugen und zu analysieren. Dieses basiert auf den Arbeiten von J.F. Hansen und P.M. Bellan (2001). Die, dabei zu untersuchenden, magnetischen Strukturen und Dymamik richten sich nach solaren Modellen, wie bei T. Toeroek und B. Kliem (2003) als auch V.S. Titov und P. Demoulin (1999).

Was ist das Ziel des FlareLab Projektes

flarelablogo
  • Untersuchung der Kriterien für/gegen einen Ausbruch
  • Genaue Analyse des Experimentes mit Hilfe von Magnetfeldmessungen und Simulationen
  • Realisierung sonnenähnlicher Gleichgewichte, z.B. von V.S. Titov und P. Demoulin (1999)
  • Auswirkungen komplexer Geometrien

Um genauere Informationen zu den experimentellen oder theoretischen Arbeiten zu erhalten, stellen wir auf dieser Seite einige grundlegenden Materialen zur Verfügung.

Aktuelle Mitglieder

Experiment
Henning Soltwisch, Philipp Kempkes, Felix Mackel, Holger Stein, Jan Tenfelde, Sascha Ridder

Simulation
Rainer Grauer, Jürgen Dreher, Thomas Tacke

 Letzte Änderung: 18.04.2011 | Impressum | Ansprechpartner/in: Inhalt